Ausflug des Kirchenchores St. Michael

Am 25. August unternahm der Kirchenchor St. Michael seinen Chorausflug, der diesmal in den Harz nach Quedlinburg und Langenstein führte. Zunächst lernten die Chormitglieder und ihre Gäste während eines rund zweistündigen, kurzweilig geführten Stadtrundgangs die Geschichte und einige Besonderheiten dieser im 2. Weltkrieg glücklicherweise nahezu unzerstörten Stadt kennen, die in diesem Jahr ein dreifaches Jubiläum feiert; nämlich 1 100 Jahre Königserhebung Heinrichs des I. (und dadurch erstmalige Erwähnung des Ortes), Aufnahme als Weltkulturerbe vor 25 Jahren und die friedliche Revolution und Wende vor 30 Jahren. 

Während des Stadtrundgangs erfreute der Chor in der Kulturkirche St. Blasii die Anwesenden mit zwei Liedern. Nach dieser kurzen Pause ging es weiter durch die Altstadt mit ihren vielen wunderschönen Fachwerkhäusern aus acht Jahrhunderten, ihren kopfsteingepflasterten kleinen Straßen und Plätzen und der dazwischen plätschernden Bode. Besondere wirtschaftliche Bedeutung erlangte die Stadt seit Anfang des 20. Jahrhunderts durch ihre Saatzuchtbetriebe, die bis heute Sämereien produzieren und verkaufen. Zu den spektakulären Begebenheiten Quedlinburgs gehören in der jüngeren Geschichte der Raub von 12 Teilen des Domschatzes nach Texas im Jahr 1945 und die Rückführung von 10 seiner Teile 1993.

Nach dem Mittagessen fuhr der Chor weiter zu den Höhlenwohnungen in Lagenstein. 

Gestärkt mit Kaffee, Kuchen und der Hitze wegen auch zusätzlich mit viel Wasser, trat der Chor nach diesem erlebnisreichen Ausflug fröhlich singend die Heimfahrt an.

Übrigens probt der Kirchenchor jeden Montag um 19.00 Uhr im Haus der Familie in der Salderschen Straße in Salzgitter-Lebenstedt und würde sich sehr freuen, wenn weitere Interessierte dazu kämen