Kinder reisen um die Welt

Wie und was Kinder in anderen Ländern der Welt spielen, haben Kinder unserer Pfarrgemeinde beim Kinderaktionstag kennengelernt und selbst ausprobiert.

Die Sternsinger-Aktion findet eigentlich nur einmal im Jahr zum Jahreswechsel statt - nicht so in St. Joseph. Am letzten Samstag in den Osterferien haben sich Kinder im Grundschulalter auf Einladung des Sternsinger-Teams getroffen, um einen gemeinsamen Tag voller Spiel, Spaß und Spannung zu erleben. Dabei zog sich der Sternsinger-Gedanke wie ein roter Faden durch den Tag. Die Kinder machten Bekanntschaft mit fremden Kulturen auf der ganzen Welt, indem sie (Kinder-)Spiele aus anderen Ländern kennen lernten und sie natürlich auch ausprobierten. So ist es ein Geben und Nehmen: Während der Sternsinger-Aktion sammeln Kinder Geld, um armen Kindern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und umgekehrt werden Kinder mit neuen Spielideen beschenkt.

Die Reise ging einmal um die ganze Welt - China, Skandinavien, Nordamerika, Kenia, Brasilien, der Nordpol und Israel waren Etappenziele an diesem Tag auf der imaginären Rundreise. Freundschaftsbänder und das Wurfspiel "Indiaca" wurden gebastelt. Bei einem Hindernis-Lauf wurde nachempfunden, dass es ganz schön schwierig ist, einen Sandsack auf dem Kopf zu balancieren. Wie schwer ist es dann erst, Wasser auf dem Kopf zu transportieren? In vielen afrikanischen Ländern ist das eine Aufgabe der Kinder. Mit Hilfe eines Fadens konnten die Kinder am Ende des Tages eine Mücke surren lassen, den Eiffelturm und einen Wasserfall darstellen. Das Wikinger-Spiel KUBB und die Reise nach Jerusalem rundeten den Tag ab. 

Reisen kann so schön sein! Mit vielen neuen Erfahrungen und neuen Spielen im Gepäck sind alle Kinder wieder gut in Salzgitter angekommen.